SEBASTIAN MENDE
GEIGENBAU

nach oben


Geboren 1975 in Arnstadt und aufgewachsen in Weimar mit Cello- und Gesangunterricht, begann ich zunächst Musikwissenschaft und Kunstgeschichte zu studieren, bevor ich mich der handwerklichen Verbindung aus beidem zuwandt: Geigenbau. Als Mitglied des Kammerchores Michaelstein (beheimatet am gleichnamigen Musikforschungszentrum) und durch dessen regelmäßiger Zusammenarbeit mit Ludger Rèmy gewann ich zu dieser Zeit eine immer tiefer gehende Liebe zur „Alten Musik“. Nach Praktikum und Lehre bei Matthias Misch in Vieselbach ging ich deshalb zum Studium des Streichinstrumentenbaus nach Markneukirchen, wo ich mich auf die Erforschung und den Nachbau von Barockinstrumenten konzentrierte. Anschließend durfte ich fast zehn Jahre in der Werkstatt von Tilman Muthesius/Potsdam mit Neubau und Reparatur von Geigen und Gamben beschäftigt sein. Ein Jahr Elternzeitvertretung in der Werkstatt Benjamin Schröder/Frankfurt am Main verschaffte mir zusätzlich wertvolle Einblicke in die Bereiche hochwertiger Reparaturen, Spieleinrichtung und die Sicht auf historische Instrumente. Mit dem Erhalt des Meisterbriefes 2016 warf ich mich als Geigenbauer in die Selbständigkeit. Seit Sommer 2019 darf ich mit Familie und Werkstatt unter einem Dach wieder in meiner Heimatstadt Weimar leben und mich der Vielfalt des historischen Instrumentariums widmen.





Leistungen


  • Bau von Streichinstrumenten verschiedener Familien, Größen und Epochen (Geigen & Gamben der Renaissance, des Barock und des Klassizismus)
  • Bau von Steckfroschbogen
  • sorgfältige Reparaturen und Umbauten von Streichinstrumenten
  • höchste Ansprüche an Authentizität (Bau, Gestalt und Funktion)
  • stetes Bemühen um Erweiterung kulturhistorischer Kenntnisse
  • Austausch mit anderen Geigenbauern, Musikern, Wissenschaftlern
  • Weitergabe der Kenntnisse bei Lehrtätigkeit












Haus

Mende
Cranachstr. 9
99423 Weimar

E-Mail: sebastian@mende-geigen.de
Telefon: 03643 9088937